fbpx

Affiliate Website – Was kostet sie?

Was kostet mich eine Affiliate Website um damit mein erstes Geld zu verdienen?
Diese Frage brennt den meisten auf dem Herzen, bevor sie sich an die Arbeit machen können.

In vielen Foren und Blogs ist zu lesen, dass es nicht funktioniert, sich ohne Startkapital in der Online Welt selbstständig zu machen.
Natürlich hat man einen Vorteil, wenn man auf ein wenig Kapital zurückgreifen kann, was aber nicht bedeutet, dass man nicht auch ohne einen Euro loslegen kann.

Im folgenden möchte ich auf die Kosten einer Affiliate Website eingehen und wenn möglich auch auf die kostenlosen Alternativen eingehen.

Die Kosten einer Affiliate Website

Praktisch jeder der nun folgenden Positionen, kann günstig oder teuer erstellt werden. Dabei kommt es allein auf dein Budget an, dass du für dein Projekt zur Verfügung hast.

Webhosting

Um eine Affiliate Website zu erstellen, benötigt ihr einen Webhoster*. Dieser Hoster ist quasi ein Vermieter für einen Serverplatz, auf dem ihr eure Website platzieren könnt.

Hier kann man bereits für wenige Euro einen geeigneten Webhoster finden, um ins Affiliate Business einzusteigen.
Darin sind sogar meistens 3 Inklusiv-Domains enthalten, mit denen ihr ohne weiteren Aufpreis 3 Affiliate Webseiten umsetzen könnt.

Affiliate Website Server
Kostenfaktor Webhosting*

Achtet bei der Auswahl eures Anbieters auf die Upgrade Möglichkeiten.
Wie einfach ist es vom Basis Paket auf die Profi– oder Premium Pakete umzusteigen?
Das wird dir später helfen, wenn du ein stabiles Einkommen durch die ersten Affiliate Seiten hast und weitere Projekte umsetzen möchtest.
Sollte ein einfaches upgraden nicht funktionieren, müsstest du irgendwann einen Umzug deiner Seiten auf einen anderen Serverplatz durchführen. Wenn du dir die Arbeit von vorne rein sparen kannst, um so besser.

Der Aufbau der Seite

Affiliate Website WordPress
Das beliebteste CMS: WordPress

Um die Affiliate Website aufzubauen, kannst du entweder ganz klassisch mit HTML arbeiten, oder du nutzt wie die meißten ein Content Management System (CMS).
Hier führt das kostenlose WordPress den Markt an.

Eine kostenlose Variante wäre es, Baukastensysteme wie Wix oder Weebly zu nutzen.
Allerdings haben diese Seiten immer einen Zusatz im Domainnamen, zum Beispiel:
www.cape-affiliate.wixsite.com

Dieser Link wirkt in meinen Augen unattraktiv.
Das zweite Problem sind die Backlinks. Ziehe ich mit dem Inhalt auf eine kostenpflichtige Seite um und der Zusatz „.wixsite“ fällt weg, funktionieren die Backlinks nicht mehr.

Das passende Theme

WordPress bietet in seinem Pool von Themes eine Menge kostenlose Varianten an, die auch für den Aufbau einer Affiliate Website geeignet sind. Hier ist meiner Meinung nach, für den Anfang, keine Investition nötig.

Die bezahlten Varianten, bieten in der Richtung einen Vorteil, dass sie um Funktionen erweitert sind die man sonst durch Programmierung oder Plugins in die kostenlosen Themes einarbeiten muss.
Solche speziellen Themes sind zum Beispiel auch auf die Funktionen für Affiliate Websites angepasst.

Eine Auswahl der geeigneten Themes ist letztendlich eine Frage des Geschmacks und des Projektbudgets.

Passende Plugins für dein Affiliate Website

Plugins sind funktionelle Erweiterungen deiner Website.
In den über 55.000 kostenlosen WordPress Plugins, findest du viele brauchbare um deine Affiliate Website zu gestalten. Auch hier ist eine Investition beim Start in das Affiliate Marketing Business, nicht notwendig.

Bezahlte Plugins wie AAWP*, bringen dennoch einige Vorteile mit sich. So kann man zum Beispiel Produktboxen und Bestsellerlisten von Amazon, direkt mit dem Plugin erstellen, die auch automatisch aktualisiert werden.
Die automatische Aktualisierung, durch die Anbindung an die Amazon Datenbank, spart einen hohen und intensiven Pflegeaufwand.
So wird die Seite inklusive der Boxen und Vergleiche erstellt und kann passiv über Monate hinweg Geld verdienen, ohne regelmäßig Änderungen vorzunehmen.

Der passende Inhalt

Ja, auch bei Texten und den Inhalt der Affiliate Seiten, muss man über Kosten sprechen.
Um mit einer Affiliate Website erfolgreich Geld verdienen zu können, brauch es gute Texte und Bilder.

Wenn du gut und vor allem auch gerne schreibst, dann kannst du die Texte durchaus schreiben.
Aber bei vielen wird genau an dieser Stelle, der gesamte Plan online Geld zu verdienen verworfen, weil sie eben nicht gerne schreiben.
Hier kommt wieder das Outsourcing ins Spiel. Auf verscheidenen Plattformen, kann man professionelle Texter finden, die den Text für einen Blog oder für ganze Seiten entwerfen können.

Wenn du zu denen gehörst die kein Startkapital haben und nicht gerne schreiben, spring über deinen Schatten und mache es selbst. Du lernst so viel über das Schreiben und die Verkaufspsychologie die dahinter steckt.

Bilder kannst du ebenfalls kostenlos auf Datenbanken wie Pixabay oder Pexels downloaden.
ABER ACHTUNG: Achte hier auf die Beschreibungen zum Bild! Einige möchten nicht, das diese zu kommerziellen Zwecken genutzt werden. Damit fallen sie zur Verwendung auf einer Affiliate Website raus.

Qualitativ bessere und vielfältigere Fotos, findest du auf den Bezahl-Plattformen wie zum Beispiel Shutterstock.

Traffic für deine Affiliate Website

Auf das Thema Traffic bin ich schon an anderer Stelle eingegangen, dennoch zählt auch der Traffic zu den Kosten einer Affiliate Website.
Auch hier gibt es kostenlose und bezahlte Möglichkeiten, um Traffic auf die eigene Website zu lenken.

Affiliate Website SEO
SEO Der Grundstein für eine erfolgreiche Website

Die kostenlose Variante, ist die SEO Optimierung der Website. Um bei der Onpage-Optimierung unterstützt zu werden, sollte ein Plugin Pflicht sein: Yoast SEO
Dieses Plugin zeigt dir mittels eines Ampelsystems an, wie gut deine SEO Optimierung ist. Ist deine Optimierung noch nicht gut, zeigt dir das Plugin an, welche Dinge du noch ändern musst.

Oder du baust dir einen passenden Instagramkanal auf, um mit deinen Inhalten möglichst viele Menschen zu erreichen und hinterlegst in der Bio den Link zu deiner Website.

Eine andere Möglichkeit an Traffic zu gelangen, ist es ihn zu kaufen.
Das kann durch Unterstützung von SEO Maßnahmen sein, wie zum Beispiel der Kauf von Backlinks.
Oder man schaltet selbst Werbung auf die eigene Seite, indem man sie bei Google oder Facebook bucht.

Fazit

Ein komplett kostenloser Start mit einer Affiliate Website ist möglich!
Allerdings „kostet“ dieser Start einiges an Zeit.
Jeder nötige Schritt muss selbst gemacht werden und in der Zeit liegen andere Aufgaben brach.

Meine Empfehlung lautet daher:
Am Anfang ist es nicht verkehrt einiges selbst zu machen. Doch sobald Cashflow da ist, Aufgaben unbedingt sortieren und fremdvergeben. Ansonsten wachsen dir die Aufgaben über den Kopf und es wird dir zuviel. Außerdem möchtest du ja so bald wie möglich, passiv Geld verdienen und nicht aktiv!

Seht ihr das genauso?

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.