fbpx

Amazon Partnernet – Kann man damit Geld verdienen?

Mit über 200 Millionen Produkten, ist Amazon unangefochten an der Spitze der Onlineunternehmen angekommen.
Mit dem Amazon Partnernet, kann jeder einzelne dieser Produkte von Affiliates beworben werden.
Ist das bewerben dieser Produkte wirklich so einfach?
Welches Provisionsmodell gibt es bei Amazon?
Welche Vor– und Nachteile gibt es beim Amazon Partnerprogramm?

Was ist das Amazon Partnernet?

Für mich ist das Amazon Partnernet, die Mutter aller Partnerprogramme.
Das Partnernet erlaubt dir die Erstellung eines individellen Links zu einem Produkt, das du empfehlen möchtest um so mit Amazon Geld zu verdienen.
Wird der Artikel über deinen Link gekauft, schreibt dir Amazon eine prozentuale Provision von bis zu 12% gut.

Da die Provisionsregelung bei Amazon öfter optimiert wird, kannst du dir die aktuelle Provisionstabelle hier ansehen.

ANZEIGE

Wie kann ich mit Amazon Geld verdienen?

Im Grunde ist die Linkerstellung sehr simpel. Meldest du dich beim Partnerprogramm an, bekommst du eine einzigartige ID zugeteilt. Für diese ID kannst du unterschiedliche Tracking IDs anlegen.
Wozu?
Wenn du zum Beispiel über mehrere Kanäle, wie zum Beispiel Facebook, Instagram oder deinem Blog die Artikel empfehlen möchtest, kannst du für alle drei eine eigene Tracking-ID anlegen:
Für deine Facebookseite: BeispielIDFacebook21
Für deine Instagramseite: BeispielIDInstagram21
Für deinen Blog: BeispielIDBlog21

Der Vorteil der Tracking-IDs ist der, das du genau sehen kannst über welchen Kanal du mehr Besucher auf Amazon schickst.

amazon partnernet sitestripe
Der SiteStripe

Woher bekommst du den Link?
Wenn du dich auf der normalen Amazonseite mit dem Account anmeldest, bei dem du auch im Partnernet gemeldet bist, dann erscheint am oberen Bildschirmrand, der sogenannte „SiteStripe„.
Hast du das Produkt aufgerufen, wählst du im SiteStripe aus welche Art von Verlinkung du benötigst, Text, Bild oder Text und Bild. Hierauf wird der Link sofort erzeugt.
Möchtest du eine andere Tracking-ID nutzen, wähle diese über das Dropdownmenü aus und klickst auf „Link abrufen“.

Wie bekomme ich Zugriff auf das Amazon Partnernet?

Schritt 1

Begib dich auf die Seite vom Amazon Partnerprogramm.
Klicke auf den Button „Jetzt kostenlos registrieren„.
Hast du bereits einen Amazon-Acount, kannst du dich jetzt mit diesen Daten anmelden, oder du registrierst dich mit einer anderen E-Mail Adresse neu.

Fülle den Fragebogen aus, indem du deinen Namen einträgst.
Danach trägst du deine vollständige Anschrift ein und beantwortest die letzten beiden Fragen.

Mit einem Klick auf „Weiter“ landest du im ersten von vier Steps der Anmeldung.
Kontrolliere noch einmal deine Daten und beantworte die zwei Fragen zum Kontoinhaber und ob du in den Vereinigten Staaten, Steuern abgeben musst.

Schritt 2

Im zweiten Schritt, werden deine Websites abgefragt, auf denen die Links erscheinen werden. Trage sie in dem dafür vorgesehenen Feld ein.

Tauchen die Links auch in mobilen Anwendungen und Programmen auf, wenn du zum Beispiel eine App programmierst und dort Werbeblöcke von Amazon eingeblendet werden, dann trage diese auch noch ein.

Schritt 3

Im ersten Feld gibst du deine Wunsch-Partner ID an.
Nach der Aufzählung deiner Webseiten und Apps, folgt die Beschreibung deines Vorhabens. Was und in welchem Umfang möchtest du auf deiner Webseite bezwecken. Eine grobe Beschreibung reicht vollkommen aus.

Wähle im Dropdownfeld ein oder zwei Kategorien aus, in denen du deine Produkte findest, die du bewerben möchtest.

Diese Informationen sind nicht in Stein gemeißelt. Amazon fragt dich nach diesen Informationen, um dir auf ihrer Shopseite passende Artikel anzuzeigen, die du bewerben kannst.

In der nächsten Maske wirst du gefragt, wie du Besucher auf deine Seite bringst.
Kommen sie durch gezielte Werbemaßnahmen, E-Mail Marketing, SEO etc. auf deine Seite?
Kreuze das passende an.

Darunter folgt die Frage nach der Monitarisierung deiner Seite. Zeigst du nur Artikel von Amazon oder gibt es noch weitere Verdienstmöglichkeiten die du nutzt?

Hast du alle Eintragungen gemacht, akzeptiere die Teilnahmebedingungen wenn du sie durchgelesen hast, gib das Captcha ein und klicke auf „Weiter

Schritt 4

Du bist angemeldet! Jetzt dauert es gut 24 Stunden bis Amazon dir die Teilnahme bestätigt.
Aber die Funktionen kannst du bereits jetzt nutzen.

Möchtest du auch in anderen EU-Staatenam Partnerprogramm teilnehmen, kannst du diese in der Maske auswählen ohne das du alles noch einmal eingeben musst.

Zahlungsdaten

Ist die Anmeldung abgeschlossen, wirst du auf deinem Account darauf hingewiesen, dass du deine Bankdaten noch eingeben musst.
Du kannst wählen, ob du deine Provisionen als Amazon Gutschein bekommen möchtest, oder ob es dir überwiesen werden soll.

Gib deine Bankdaten ein und bestätige mit einem Klick auf „Speichern„.

Tools

Den SiteStripe habe ich dir weiter oben schon erläutert.
Ein weiteres Tool ist der „Amazon Associates Link Builder„. Mit diesem offizielen Plug-In für WordPress Seiten, kannst du Produkte von Amazon auf deiner WordPress Seite ganz einfach darstellen.

Der Link Builder kann dir nicht nur Textlinks und verlinkte Bilder erstellen, sondern auch verschiedene Ansichten und Produktboxen, sowie Produktkarusells bauen.
Auf Wunsch werden auch Artikelinformationen mit angezeigt.

Vor- und Nachteile

Der größte Vorteil für Affiliates, ist der große Vertrauensfaktor den Amazon genießt. Damit ist die Hemmschwelle etwas bei Amazon zu bestellen, im Vergleich zu anderen Partnerprogrammen, geringer.

Auch die gewaltige Produktauswahl, macht das Amazon Partnernet zu einem Allroundtalent für jede beliebige Nische.

Die Auswertung der Link-Klicks ist sehr übersichtlich und mit Hilfe der Tracking-IDs ist eine genaue Auswertung für jeden zu schaffen.

Klickt jemand auf deinen Link und er kauft ein anderes Produkt, als das was du empfohlen hast, bekommst du dennoch die Provision für jeden Artikel den der Besucher gekauft hat.

Ein großer Nachteil ist der 24 Stunden Cookie. Nur wenn jemand innerhalb der nächsten 24 Stunden, nachdem er deinen Link geklickt hat, ein Produkt kauft, bekommst du eine Provision.
Klickt jemand deinen Link und kauft aber erst zwei Tage später, bekommst du keine Provision auf den Kauf, es sei denn er hat erneut deinen Link geklickt.
Anders ist es, wenn der Käufer den Artikel noch am selben Tag in den Warenkorb legt. In diesem Fall hält der Cookie für 90 Tage.

Auch die benötigten Steuerunterlagen fallen bei Amazon komplett weg. Die Umsätze werden zwar im Dashboard angezeigt, aber einen Auszahlungsbeleg gibt es nicht.
Hierfür musst du eine Rechnung an Amazon schreiben. Wie das funktioniert, erkläre ich bald an anderer Stelle.

Amazon hat hin und wieder die Angewohnheit, Affiliates zu sperren und die Konten zu deaktivieren. Deine Webseite könnte damit komplett zum erliegen kommen.
Mach dich deshalb nie von Amazon abhängig und achte auf eine gute Mischung von verschiedenen Partnerprogrammen.

Mein Fazit

Ich habe das Amazon Partnernet bisher auf verschiedenen Nischenseiten genutzt, wie zum Beispiel auf meiner Bokashi-Eimer Seite und hatte bei der Verlinkung der Artikel keine Probleme.

Allerdings sollte man seine Links immer im Blick behalten. Durch die riesige Artikelauswahl, kann es dazu kommen das Artikel nicht mehr vorrätig sind, oder Artikel nicht mehr verkauft werden. Wenn das der Fall ist, verdienst du mit deinem Link kein Geld mehr.
Schau also ab und zu selbst auf deine Links und überprüfe die Verfügbarkeit der Artikel.

Von welchen Erfahrungen kannst du mit dem Partnernet berichten?

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.